Die gelben Engel

P1060255 IMG_0831

Nach kurzem Offroad-Feeling bei einer See-Besichtigungstour abseits der Hauptstraße bricht unsere Getriebeaufhängung – das beschert uns einen Tag im Touristenort Agadir – wo wir vom ÖAMTC in einem wunderschönen Hotel untergebracht werden und gespannt auf die Reparatur unseres Rallye-Boliden warten.

IMG_0853 IMG_0777

Beim Warten auf den Abschleppdienst zieht sich Alena eine Verletzung zu – nach kurzem Schläfchen auf einem OP-Tisch in Agadir wird sie aber schnell wieder zusammengeflickt und sie ist wieder fit zum Weiterfahren.

Die Fahrt mit dem Abschleppauto wird zu einem unvergesslichen Erlebnis – neue Facebook-Freundschaften werden geschlossen, wir lernen richtige marokkanische Musik kennen und dürfen im Audi auf dem Abschleppwagen mitfahren.

Am Montagabend geht es mit eineinhalb Tagen Verspätung weiter. Wir müssen nun die Gruppe wieder einholen, die mittlerweile bereits 1200 Kilometer weiter in Dakhla auf uns wartet. Das bedeutet für uns, dass wir keine Pause mehr einlegen dürfen und die 1200 Kilometer in einem Stück durchfahren müssen.

Die Fahrt nach Dakhla ist lang, aber wir werden durch die wunderschöne Wüstenlandschaft der Westsahara entschädigt. Kaum haben wir den Campingplatz der Dust-and-Diesel-Truppe erreicht werden wir mit Freudengeschrei Applaus und herzlichen Umarmungen empfangen.

IMG_0996 IMG_1048

IMG_0951 IMG_0913

IMG_0892 IMG_0881

IMG_0874 IMG_0720

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/.sites/478/site4136767/web/derwildekontinent/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

9 Antworten auf Die gelben Engel

  1. …danke für die tollen Berichte! weiterhin gute Fahrt und bitte passt auf, denn mit allen Ersatzteilen ist es sicher nicht so gut bestellt wie bei den Autos :-)

    • christian neuwirth sagt:

      Hallo,
      danke für die Glückwünsche.
      Sonnenergie ist hier natürlich groß geschrieben. Auf Straßenlaternen sitzten unter dem 250W Modul 2 Stück Bleiakkus….Bilder werden folgen. Lg

  2. Zippi sagt:

    Lässige pics!! Alles gute weiterhin!!

  3. Tomsn sagt:

    Hallo! Hoffe für euch das es bei dem Zwischenfall bleibt. Viel Glück und alles gute

  4. Siegmund Gaubinger sagt:

    Hallo Christian und Team!
    Ich habe soeben in den Tips von der Abenteuerreise gelesen und gleich nachgeschaut. Ist sicher ein spannendes Unternehmen. Deine Eltern haben bei meinem letzten Besuch bei euch gar nichst von deinem Vorhaben erwähnt, umsomehr war ich überrascht und verfolge nun das Geschehen. Weiterhin gute Fahrt und spannende Erlebnisse – da haben wir, bei völlig anderen klimatischen Verhältnissen – beim Schiurlaub mit deinem Vater – reichlich Gesprächsstoff …
    Alles Gute Sigi Gaubinger und Inge

    • christian neuwirth sagt:

      Vielen Dank.
      Bei mir geht die Reise nach dem Autoverkauf noch nach Kenia weiter.
      Ich besuche da meine Freund Raphael und werd auf seiner Kaffeeplantage wohnen.
      Über Raphael kann Vater berichten, der war ja bei uns im Sommer zu Gast.

      Salma
      Christian

  5. Florian J sagt:

    Hallo Christian und Team!

    Verfolge gerne und sehr interessiert euren Blog. Ist immer wieder ein Tageshighlight:-)
    Wünsche euch weiterhin viel Freude und Durchhaltevermögen bei der wahrlich abenteuerlichen Reise.

    Toi, toi, toi; all the best! Florian J.

  6. christian neuwirth sagt:

    Servus,

    vielen Dank! Durchhaltevermögen können wir gebrauchen! Jetzt is es richtig heiß…Temperaturen bis 40°C.

    Salam!
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*